Verwendung von Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke ("bilanzierte Diäten") für Säuglinge

Creators: Haiden, Nadja and Hauer, Almuth C. and Hoffmann, Karl-Martin and Pietschnig, Beate and Repa, Andreas and Pollak, Arnold and Rock, Irmin and Scholl-Buergi, Sabine and Karall, Daniela and Sperl, Wofgang and Weghuber, Daniel and Zwiauer, Karl and Bührer, Christoph and Genzel-Boroviczeny, Orsolya and Jochum, Frank and Kauth, Thomas and Kersting, Mathilde and Koletzko, Berthold and Mihatsch, Walter A. and Przyrembel, Hildegard and Reinehr, Thomas and Zimmer, Klaus-Peter and Braegger, Christian and Belli, Dominique and Lauener, Roger and Tolsa, J.F.
Title: Verwendung von Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke ("bilanzierte Diäten") für Säuglinge
Item Type: Article or issue of a publication series
Journal or Publication Title: Monatsschrift Kinderheilkunde : Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedizin
Page Range: pp. 301-307
Date: 2016
Divisions: Gesundheitsmanagement
Abstract: Diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke für Säuglinge dienen zur ausschließlichen oder teilweisen Ernährung von Patienten mit besonderen Ernährungserfordernissen. Solche Produkte sollen nur aufgrund der Beratung von Ärzten oder medizinischem Fachpersonal verwendet und unter medizinischer Überwachung eingesetzt werden. Bei einem Verkauf in Supermärkten oder Drogerien ist nicht zu gewährleisten, dass diese Anforderungen erfüllt werden. Wegen unzureichender Evidenzlage wird eine Verwendung von speziellen Nährlösungen für die ersten Lebenstage zur Zufütterung gesunder Säuglinge zum Stillen sowie von speziellen Nahrungen für Säuglinge mit Koliken bzw. mit Obstipation nicht empfohlen. Die Verwendung von Säuglingsnahrungen auf der Basis von Sojabohneneiweiß wird nicht angeraten. Diese Nahrungen sollten zudem den Vorgaben der Gesetzgebung folgend als Säuglingsanfangs- und Folgenahrungenvertrieben werden und auch die hier gültigen Vermarktungsregeln mit dem Ziel eines Schutzes des Stillens einhalten. Der Einsatz von häuslich oder industriell angedickten Nahrungen (sog. „Antirefluxnahrungen“) kann bei ausgeprägten Regurgitationen („Spucken“) ohne andere Symptome erwogen werden. Zur Therapie eines gastroösophagealen Refluxes (GÖR)oder einer Refluxkrankheit (GÖRK) sind diese Produkte jedoch ungeeignet. Bei ausgewählten, nicht gestillten Säuglingen mit definierten Krankheitsbedingungen kann der Einsatz von energie- und nährstoffdichten Nahrungen sinnvoll sein.
Forthcoming: No
Link eMedia: Download
Citation:

Haiden, Nadja and Hauer, Almuth C. and Hoffmann, Karl-Martin and Pietschnig, Beate and Repa, Andreas and Pollak, Arnold and Rock, Irmin and Scholl-Buergi, Sabine and Karall, Daniela and Sperl, Wofgang and Weghuber, Daniel and Zwiauer, Karl and Bührer, Christoph and Genzel-Boroviczeny, Orsolya and Jochum, Frank and Kauth, Thomas and Kersting, Mathilde and Koletzko, Berthold and Mihatsch, Walter A. and Przyrembel, Hildegard and Reinehr, Thomas and Zimmer, Klaus-Peter and Braegger, Christian and Belli, Dominique and Lauener, Roger and Tolsa, J.F. (2016) Verwendung von Lebensmitteln für besondere medizinische Zwecke ("bilanzierte Diäten") für Säuglinge. Monatsschrift Kinderheilkunde : Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedizin, 164 (4). pp. 301-307. ISSN 0026-9298

Actions (login required)

View Item View Item