Daheim Dank Digital – ein Teilprojekt der Zukunftsstadt Ulm 2030 zur Verbesserung der Funktion und Teilhabe gebrechlicher älterer Menschen durch Assistive Technologien

Creators: Denkinger, Michael and Mayer, Sarah and Kohn, Brigitte and Fotteler, Marina and Swoboda, Walter and Gaugisch, Petra and Risch, Beate and Waschler, Sarah and Meigel, Sabine and Dallmeier, Dhayana
Title: Daheim Dank Digital – ein Teilprojekt der Zukunftsstadt Ulm 2030 zur Verbesserung der Funktion und Teilhabe gebrechlicher älterer Menschen durch Assistive Technologien
Item Type: Conference or Workshop Item
Event Title: 33. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie 2021 ; S214-06
Event Location: (online)
Event Dates: 2.-4. September 2021
Projects: DigiHealth
Date: 2021
Divisions: Gesundheitsmanagement
Abstract: Fragestellung: Assistive Technologien ( AT) werden zunehmend auch für ältere Menschen entdeckt. Dennoch besteht weiterhin eine große Diskrepanz zwischen Möglichkeiten und Anwendungshäufi gkeit. Während bei Smart-Home-Anwendungen und im Fitnesssektor die Digitalisierung im Bereich Internet of Things ( IoT) voranschreitet, stecken Technologien für gebrechliche ältere Menschen in den Kinderschuhen. Hier sind weiterhin vor allem die klassischen Hausnotrufe verbreitet. Methodik: Daheim Dank Digital ist ein Teilprojekt im Rahmen der Zukunftsstadt Ulm 2030 mit dem Ziel, das Angebot an AT für ältere Menschen mit Frailty und eingeschränkter Funktionalität in den Bereichen Kommunikation, Sicherheit und Autonomie systematisch zu untersuchen. In einem systematischen Review wurde die Literatur zu hochwertigen Studien mit AT für gebrechliche ältere Menschen untersucht (eigener Abstract eingereicht). Ebenfalls wurden Use-Cases erstellt, die die Vielfalt ältere Menschen mit o. g. Defi ziten augenscheinlich machen. Ergänzt wurden diese Use-Cases durch Fokusgruppen mit zu Hause lebenden älteren Menschen und Experten-Workshops zu Teilaspekten unterschiedlicher AT. Ein Beratergremium aus Personen der IT, Mensch-Computer-Interaktion, Heimleitung, Leitung Sanitätshaus, Psychologie und digitalen Wissenschaft wurde gegründet. Ergebnisse: Aus den Ergebnissen des Reviews, der Fokusgruppen und Workshops wurde eine Bewertungsmatrix für AT erstellt. In einem Wettbewerb wurden Firmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgefordert sich mit Ihren Produkten zu den Use-Cases vorzustellen. Aus 17 Wettbewerbern konnten in einer Vorauswahl zunächst neun Favoriten und in einer digitalen Veranstaltung gemeinsam mit dem Beratergremium unter Anwendung der Bewertungsmatrix drei Sieger gekürt werden. Die Siegerprodukte wurden herangezogen, um diese in einer prospektiven Vorher-Nachher Beobachtungsstudie auf ihren Nutzen bzw. die o. g. Kriterien hin zu untersuchen. Weiterhin wurde ein Ambient Assisted Living ( AAL)-Raum als Reallabor eingerichtet, in dem Senior* innen zu Technikbegleitern geschult und vielversprechende Technologien vorgestellt werden sollen. Zusammenfassung: AT werden noch selten mit älteren, gebrechlichen Menschen untersucht, das Projekt Daheim-Dank-Digital soll hier wichtige Erkenntnisse liefern. Die Studie und der AAL- Raum starten voraussichtlich im Sommer 2021, das Projekt läuft bis April 2022. Auf dem Kongress sollen das Projekt und erste Ergebnisse vorgestellt werden.
Forthcoming: No
Language: German
Citation:

Denkinger, Michael and Mayer, Sarah and Kohn, Brigitte and Fotteler, Marina and Swoboda, Walter and Gaugisch, Petra and Risch, Beate and Waschler, Sarah and Meigel, Sabine and Dallmeier, Dhayana (2021) Daheim Dank Digital – ein Teilprojekt der Zukunftsstadt Ulm 2030 zur Verbesserung der Funktion und Teilhabe gebrechlicher älterer Menschen durch Assistive Technologien. In: 33. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie 2021 ; S214-06, 2.-4. September 2021, (online).

Actions (login required)

View Item View Item